Obedience

_PF19841

Obedience (Gehorsam) ist die freudige Zusammenarbeit, das freudige Miteinander, von Hund und Mensch. Ein gut ausgebildeter Obedience Hund muss nicht arbeiten, er will arbeiten.

1949 wurde das erste mal in England eine reine Gehorsamsprüfung durchgeführt, die aus einer Vielseitigkeitsprüfung ausgegliedert wurde. Bald darauf wurde dieser Gehorsamsteil als eigenständige Prüfung anerkannt. In Dänemark und den Niederlanden gibt es Obedience bereits 20 bzw. 30 Jahre. Nachdem alle anderen Grenznachbarn es spätestens in den 90er Jahren einführten, konnte auch Deutschland sich dem Einfluss dieser schönen Sportart nicht entziehen.

Es wird beim Obedience viel Wert darauf gelegt, dass die Hunde sozialverträglich sind und es gibt in jeder Klasse extra Punkte für den Umgang zwischen Mensch und Hund. Auch während einer Prüfung können und sollen die Hunde nach jeder Übung gelobt und aufgelockert werden. Hund und Mensch sollen möglichst im Team die Übungen ausführen.

Eine andere Besonderheit des Obedience ist, dass ein Ringsteward vor der Ausführung jeder Übung genaue Anweisungen gibt. Es wird keine Übung eigenständig ausgeführt – wie bei anderen Prüfungen. Der Richter ist nur für die Bewertung zuständig

Trainerin: Suzanne Poehling

Diese Übungen werden in Deutschland in den einzelnen Klassen geprüft:

Beginner Klasse

  1. Verhalten gegenüber anderen Hunden
  2. Stehen und betasten
  3. 2 Minuten Liegen in einer Gruppe, Hundeführer in Sicht
  4. Freifolge
  5. Sitz oder Platz aus der Bewegung
  6. In ein 10 m entferntes Quadrat schicken mit Platz
  7. Abrufen
  8. Apport auf ebener Erde
  9. Distanzkontrolle aus 5 m, 2 Wechsel
  10. Um einen 10 Meter entfernten Pylon herumschicken
  11. Gesamteindruck

Klasse 1                                                                              IMG_5920[2]

  1. 1 Minute Sitzen in einer Gruppe, Hundeführer in Sicht
  2. Freifolge
  3. Steh aus der Bewegung
  4. Abrufen
  5. Sitz oder Platz aus der Bewegung
  6. In ein 15 m entferntes Quadrat schicken mit Platz
  7. Holzapport
  8. Distanzkontrolle aus 5 m, 4 Wechsel
  9. Abrufen über eine Hürde
  10. Um einen10 Meter entfernten Pylon herumschicken
  11. Gesamteindruck

Klasse 2

  1. 2 Minuten Liegen in einer Gruppe, Hundeführer außer Sicht
  2. Freifolge
  3. Steh und/oder Sitz und/oder Platz aus der Bewegung
  4. Abrufen mit Steh
  5. In ein Quadrat schicken mit Platz und abrufen
  6. Apportieren mit Richtungsanweisung
  7. Geruchsidentifizierung aus 6 Holzgegenständen
  8. Distanzkontrolle aus 10 m
  9. Metallapport über eine Hürde
  10. Gesamteindruck

Klasse 3 (FCI-Klasse)                                          _PF19808 - Kopie

  1. 2 Minuten Sitzen in einer Gruppe, Hundeführer außer Sicht
  2. 1 Minute Liegen in einer Gruppe mit abrufen
  3. Freifolge
  4. Steh, Sitz und Platz aus der Bewegung
  5. Abrufen mit Steh und Platz
  6. In ein Quadrat schicken mit Richtungsanweisung, Platz und abrufen
  7. Holzapport mit Richtungsanweisung
  8. Um einen Pylon senden, Steh/Sitz oder Platz und Holzapport mitRichtungsanweisung über Sprung
  9. Geruchsidentifizierung aus 6 – 8 Holzgegenständen
  10. Distanzkontrolle aus 15 m

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen